Expertenseminare - Wissen und Erfahrung hochkonzentriert

In den Expertenseminaren wird umfassendes Expertenwissen vermittelt, verbunden mit aktuellen Themen und Fragestellungen bilden sie die ideale Ergänzung zum wissenschaftlichen Programm. Die Experten führen in ein Spezialgebiet ein und ermöglichen einen effizienten Wissenstransfer.

Anmeldung

Die Online-Registrierung für die Expertenseminare wird in Kürze hier bereitstehen.

Kursgebühren

Die Kursgebühr für ein Expertenseminar beträgt 25,00 €, ermäßigt 10,00 € (Studierende, Pflegekräfte und med. Assistenzberufe*).
* Ein Nachweis des Arbeitgebers/Institution über die tatsächliche Anstellung ist erforderlich.

Überblick über die Expertenseminare

Freitag, 28.09.2018  

09:00-12:00
Stark und präsent auf gelassene Art - Seminar für Ärztinnen auf allen Stufen Ihrer Karriere
Astrid Dinda, Berlin, D

Schwerpunkte:

  • Standortanalyse: die Spielregeln von Macht, Status und Positionierung im Berufsalltag
  • Karrieremotivation, Ziel- und Karriereplanung mit den 7 Zeithorizonten
  • Authentisches Selbstmarketing, Selbstführung
  • Kommunikation mit Vorgesetzen, männliche und weibliche Sprache u. a.
  • Nutzen von Netzwerken
  • Aspekte der Gremienarbeit

14:30-16:00 
Hodentumore - Entscheidungen in schwierigen Situationen
Michael Krainer, Wien, A

14:30-16:00  
CLL - Sequentielle Therapien bei B-CLL im klinischen Alltag
Mathias Schmid, Zürich, CH

14:30-16:00   
Haarzell-Leukämie: aktuelle Therapiealgorithmen
Bernhard Wörmann, Berlin, D

16:30-18:00  
Interventionelle Verfahren bei Patienten mit metastasiertem Lungenkarzinom
Daniela Gompelmann, Heidelberg, D

16:30-18:00
Ethische Fallbesprechungen in der Onkologie
Jan Schildmann, Halle, D
Eva Winkler, Heidelberg, D

Schwerpunkte:

  • Analyse moralischer Konflikte in der klinischen Praxis 
  • Überblick über ethische Konflikte in der klinischen Onkologie
  • Einblick in Strukturen und Methoden ethischer Fallanalysen 
  • Analyse von Fallbeispielen der Onkologie unter ethischen Gesichtspunkte

Samstag, 29.09.2018 

08:00-09:30
Pankreaskarzinom: Perioperative Therapiestrategien
N.N.

08:00-09:30
Nebenwirkungsmanagement neuer Immuntherapeutika
N.N.

12:00-13:30   
Fatigue Syndrom
N.N.

12:00-13:30  
Betreuung von Patienten mit Hirnmetastasen
Christoph Pöttgen, Essen, D

Schwerpunkte:

  • Hintergrund, Problemstellung
  • prognostische Faktoren/ Scores
  • differenziertes Management: Neurochirurgie, Strahlentherapie: fokussierte Präzisionstherapie (Radiochirurgie, hypofraktionierte Strahlentherapie).
  • Medikamentöse (Targeted) Therapie, Immunonkologie, Kombinationstherapien
  • (Langzeit-)Toxizitäten, Probleme radiologischer Verlaufsbewertung

14:00-15:30   
Studien verstehen
Ansgar Weltermann, Linz, A

Schwerpunkte:

Im klinischen Alltag basieren unsere Therapieempfehlungen allzu schnell auf Empfehlungen nationaler oder internationaler Guidelines. Dies ist angesichts der Flut neuer Studienergebnisse und der fehlenden Zeit im klinischen Alltag ein verständlicher Reflex. Leitlinien helfen jedoch nur bedingt in der Einschätzung des Nutzens oder Schadens und nicht selten wird der absolute Nutzen überschätzt. In dem Expertenseminar werden Ihnen wichtige Kenntnisse in der Analyse Klinischer Studienergebnisse vermittelt, beispielsweise die Berechnung einer NNT aus einer Kaplan Meier Kurve. Sie werden verstehen, wie subjektiv gefärbt Leitlinien-Empfehlungen sind und wie sehr es daher notwendig ist, sich selber das Ausmaß des möglichen Nutzens oder Schadens vor Augen zu führen. Nachdem es jedoch nicht um Ihre Therapieentscheidung geht, sondern um die Ihres Patienten, werden Möglichkeiten einer  laienverständlichen Aufklärung diskutiert.

14:00-15:30
MPN: Polycythaemia vera
Eva Lengfelder, Mannheim, D

Schwerpunkte:

  • Mechanismen der Pathogenese und klonale Aberrationen
  • Diagnosesicherung und Differenzialdiagnosen
  • Klinischer Verlauf, Prognose, und Risikostratifizierung
  • ‚State of the Art‘ therapeutischer Maßnahmen
  • Management besonderer Herausforderungen bei PV unter besonderer Berücksichtigung vaskulärer Komplikationen

15:45-17:15   
Neuroendokrine Tumore
Marianne Pavel, Erlangen, D

15:45-17:15   
Mycosis fungoides
Wolfgang Bauer, Wien, A

Sonntag, 30.09.2018 

08:00-09:30
Therapie des fortgeschrittenen mCRC
Thomas Winder, Feldkirch, A

08:00-09:30
Psycho-Onkologie - Angehörige onkologischer Patienten:
Der Mensch ist nicht alleine krank – Krebs als familiäre Verlusterfahrung
Askan Hendrischke, Aalen, D

Schwerpunkte:

Das Seminar beschäftigt sich mit den Auswirkungen einer Krebserkrankung auf das persönliche Leben des Patienten und seinen zwischenmenschlichen Beziehungen in Partnerschaft und Familie. Es verbindet biopsychosoziale Perspektiven mit systemischen Ansätzen und eröffnet so neue und unerwartete Wege zur Krankheitsbewältigung.

Neben praktischen Hinweisen, wann und wie das Familiensystem in die Behandlung einbezogen werden sollte, werden anhand praktischer Beispiele unterschiedliche Krankheitsphasen und der Umgang mit dabei auftretenden Herausforderungen beschrieben. Die Teilnehmer*Innen erhalten so das Handwerkszeug, um sich in das Praxisfeld einer familiensystemischen Psychoonkologie zu begeben.

10:00-11:30  
Integration personalisierter Medizin in den klinischen Alltag
Sonja Loges, Hamburg, D

10:00-11:30 
Transplantation für Nichttransplanteure
N.N.

15:45-17:15   
Endokrine Therapie beim Mammakarzinom
Diana Lüftner, Berlin, D

Schwerpunkte:

  • Dauer und Art der endokrinen Therapie bei prä- und postmenopausalen Patientinnen inklusive Nebenwirkungsmanagement
  • State of the Art  der endokrinen Therapie bei metastasierten Patientinnen in Zusammenschau mit der Option von Chemotherapie
  • aktuelle S3-Leitlinie, Onkopedia, die AGO-Leitlinien sowie die Empfehlungen der ABC3-Konsensuskonferenz

15:45-17:15
Zirkulierende Tumorzellen und DNA - Reif für die Praxis?
N.N.

Montag, 01.10.2018 

08:00-09:30
Fertilitätsprotektion bei Frauen
Monika Martina Wölfler, Graz, A

12:00-13:30  
Impfungen bei hämatologisch-onkologischen Patienten unter und nach Immuntherapie
N.N.

14:00-15:30   
Seltene Hauttumore
Ingrid Wolf, Graz, A

Schwerpunkte:

Melanom, Plattenepithelkarzinom und Basalzellkarzinom repräsentieren die "Großen Drei" der malignen Hauttumoren. Daneben gibt es eine heterogene Gruppe anderer  kutaner Neoplasien wie das Merkelzellkarzinom, Sarkome, Lymphome, maligne Adnextumoren und andere. Zu diesen Tumorentitäten werden aktuelle Einblicke zur Pathogenese, Diagnose und therapeutische Entwicklungen, dargestellt.

14:00-15:30 
Stellenwert der Splenektomie in der Therapie der ITP
N.N.

15:45-17:15  
Multiples Myelom: Ossäre Präventionstherapie
Wolfgang Willenbacher, Innsbruck, A

15:45-17:15 
Diagnosealgorithmus bei AML
N.N.